Paddy heißt jetzt Michael – sonst ändert sich nichts

Das berühmteste Mitglied der Kelly Family kehrt mit einer perfekten Inszenierung als Popstar zurück

Hätten die Plakate ihn nicht schon in der halben Stadt gezeigt, man hätte ihn kaum wiedererkannt. Paddy Kelly, der sich inzwischen Michael Patrick Kelly nennt, trägt sein Haar jetzt dunkelbraun und kurz, enge Jeans und ein modisches Sakko. Äußerlich erinnert nichts mehr an die großen Jahre der Kelly Familiy mit ihren wehenden Haaren und traditionellen Kleidern. Aber die Besucher im vollen Leipziger Gewandhaus erinnern sich. Sie jubeln schon, als Kelly noch gar nicht zu sehen ist und im Hintergrund noch „Personal Jesus“ in der Johnny Cash-Version läuft. Die Frauenquote dürfte bei knapp unter hundert liegen und fast jede auch schon vor 20 Jahren für Paddy gekreischt haben. Die einen als Teenis, die anderen als ihre Mütter. Großes Gekreische auch jetzt, als Kelly die Bühne betritt. Keiner bleibt mehr sitzen. Alle klatschen im 4/4-Takt. Weiterlesen

Werbeanzeigen